Schritt 1: Mobiler Baustellenschutz

Die Anwendung der richtigen Schutzmaßnahmen

Mit Hilfe der richtigen Schutzmaßnahmen können Sie effektiv unerwünschte Personen fernhalten. Jede Phase des Bauprojektes sieht anders aus und erfordert deshalb auch einen anderen Schutz.  Während in der Phase der Fundamenterrichtung die Platzierung einer Einzäunung von Bedeutung ist, erfordert die Abbauphase - durch die kostbaren Materialien, die in dieser Phase verwendet werden - stärkere Schutzmaßnahmen, wie beispielsweise Aushebeschutz oder ein extra abgesichertes Zugangstor.

Die Anzahl der Schutzmaßnahmen, die Sie einsetzen müssen, können Sie feststellen, indem Sie sich selbst einige Fragen stellen: Verursacht der Baustandort extra Sicherheitsrisiken? Haben viele Personen Zugang zu meiner Baustelle? Wird mit kostbaren Produkten gearbeitet? Wenn Sie den Großteil dieser Fragen mit Ja beantworten können, können Ihnen die nachfolgenden Hilfsmittel helfen, den Schutz auf Ihrer Baustelle zu erhöhen:

Das Absperren der Baustelle mit einem Zaun

Mit einer Einzäunung grenzen Sie Ihre Baustelle ab und sorgen Sie dafür, dass unbefugte Personen Zugang zum Gelände bekommen. Das Anbringen von Bauzäunen ist für jede Art von Bauprojekt erforderlich und stellt die Basis dar, von der aus Sie andere Schutzmaßnahmen hinzufügen können. Spezielle Zäune mit Übersteigschutz helfen Ihnen, die Sicherheit Ihrer Baustelle wirksam zu steigern und unerwünschte Personen fernzuhalten. Die Zäune mit Übersteigschutz haben besonders kleine Maschen, wodurch das Besteigen der Zäune unmöglich wird.

Mechanische Zubehöre für extra Schutz

Mit Hilfe mechanischer Zubehöre können Sie Ihre Zäune verstärken und Ihre Sicherheit erhöhen. Machen Sie aus Ihrem Zaun eine miteinander verbundene Einzäunung mit Hilfe von Gitterklemmen, die mit einem Schloss versehen sind, das nur mit einem speziellen Mutternschlüssel geöffnet werden kann. Dadurch muss der Aufsichtsführende nicht täglich die Einzäunung kontrollieren, sondern lediglich die Schlüsselübergabe beaufsichtigen. Ein Aushebeschutz sorgt dafür, dass der Zaun nicht aus der Unterbau gehoben werden kann und mit einem Bügelschloss sorgen Sie dafür, dass die Gitter außerhalb der Arbeitszeit völlig verschlossen sind. So trägt Ihr Zaun wirklich zum Schutz Ihrer Baustelle bei.

Ein abgesicherter Zugang

Ein guter Zaun muss unerwünschte Personen fernhalten. Allerdings müssen die richtigen Personen sehr wohl Zugang zur Baustelle bekommen. Einen abgesicherten Zugang für Personen schaffen Sie mit Hilfe eines Drehkreuzes oder Lauftors, wobei ein Drehkreuz den besten Schutz bietet. Für die Fahrzeugregulierung können Sie ein Drehtor oder ein Schiebetor verwenden. So behalten Sie die Kontrolle darüber, wer Zugang zur Baustelle bekommt und können Sie unbefugte Personen einfach von Ihrer Baustelle fernhalten.

Optimaler Schutz Ihrer mobilen Baustelle, auf einen Blick

Downloaden Sie hier die Produktbroschüre