Lärmschutz auf der Baustelle: Was ist die Gesetzeslage?

Was ist Lärmbelästigung?

Das auf Baustellen durch Bohr- Ramm- und Grabarbeiten, LKW-Verkehr und selbst singende Bauarbeiter ein nicht zu unterschätzender Lärmpegel entstehen kann, ist bekannt. Doch ab wann spricht man von einer problematischen Lärmbelästigung für die Umgebung? Lärmbelästigung ist zunächst sehr subjektiv – was von einer Person als extrem störend wahrgenommen wird, kann für jemand anderen noch durchaus erträglich sein. Generell kann man sagen, dass eine kontinuierliche Lärmbelastung von 40 dB(A) bereits gesundheitsschädlich sein kann. Um die Einschätzung der Lärmbelästigung nicht der subjektiven Einschätzung Einzelner zu überlassen, gibt es in Deutschland Gesetze und Richtlinien zum Thema Lärmschutz auf Baustellen.

Veröffentlicht über 08 Mai 2018 von Olaf Rauschenbach    VorschriftenBauzaun-EinsatzmöglichkeitenLärmschutz


Lärmschutz durch Lärmschutzmatten

Lärmschutz in unterschiedlichen Situationen

Es gibt viele Situationen, in denen es zu einer Lärmbelästigung der Umgebung kommen
kann. Am häufigsten kommt es jedoch auf Baustellen oder bei Festivals zu einer zu hohen
Lärmbelastung. Um diese zu verringern, können Lärmschutzmatten am Bauzaun einen
guten Lärmschutz bieten. Auf dem Bau entsteht typischerweise viel Lärm – sei es durch ein
lautes Radio, rufende Bauarbeiter oder Maschinen, die viele Nebengeräusche erzeugen. Um
Passanten, Bauarbeiter, Anwohner und die Umwelt vor Lärmbelästigung zu schützen, ist es
daher wichtig, den Bauzaun mit Lärmschutzmatten zu versehen. Diese sorgen dafür, dass
die Geräusche von der Baustelle gedämpft werden und dadurch die Lärmbelästigung
gemindert wird.

Viele Festivals finden unter freiem Himmel, an öffentlichen Plätzen oder inmitten der Natur
statt. Die Musik aus den Lautsprechern kann dabei schnell so laut werden, dass sich
Anwohner belästigt fühlen. In unbewohnten Gebieten können zu hohe Lautstärken Wildtiere
stören und diese in Unruhe versetzen. Von einem effektiven Lärmschutz durch
Lärmschutzmatten profitieren demnach nicht nur die Festivalbesucher, sondern auch die
Umwelt.

Veröffentlicht über 01 Mai 2018 von Olaf Rauschenbach    VorschriftenBauzaun-EinsatzmöglichkeitenLärmschutz