Arbeiten inmitten eines Wohngebiets mit begrenztem Platzangebot

Eine enge Baustelle erfordert gute Planung und einen reibungslosen logistischen Ablauf seitens des Bauunternehmers.

Arbeiten inmitten eines Wohngebiets mit begrenztem Platzangebot
- Stef Manders
von van Wijnen

In der Reinier Engelmanstraat in Amsterdam befindet sich die Baustelle von van Wijnen für das Projekt „De Citadel“. Im Januar 2020 begannen die Arbeitsvorbereitungen und im Mai wurde mit den Rammarbeiten begonnen. Hier werden 149 Mietwohnungen für den freien Sektor realisiert. Die Wohnungen werden voraussichtlich in zwei Jahren vermietfertig sein.

Bauen auf einer Briefmarke

Van Wijnen arbeitet hier nicht auf einer Standard-Baustelle. Diese Baustelle befindet sich mitten in einem Wohngebiet und ist daher ringsum von Häusern umgeben. Diese enge Baustelle erfordert gute Planung und einen reibungslosen logistischen Ablauf seitens des Bauunternehmers. Materialien werden beim Entladen sofort an die richtige Stelle gestellt. Zum Lagern gibt es keinen Platz. Dies gleicht wahrlich dem Bauen auf einer Briefmarke. Sehr passend, denn hier befand sich früher eine PostNL-Sortierstelle. 

Zugang mit kleinem Wendekreis

Diese enge Baustelle sorgt dafür, dass die Lkws nur einen sehr kleinen Wendekreis zur Verfügung haben, um auf die und von der Baustelle zu kommen. Van Wijnen suchte zunächst selbst nach einer geeigneten Lösung. Damit waren sie nicht 100% zufrieden und baten daher Heras um Rat. Heras schlug daraufhin die Lösung vor, zwei Schiebetore als Doppelschiebetore aufzustellen. Dadurch wurde ein freier Durchgang von 14 Metern geschaffen. 

Doppelschiebetore mit 14 m freiem Durchgang

Wenig später bekam Heras den Auftrag. Inzwischen sind 2 x 2 Doppelschiebetore geliefert und montiert. Die Tore sind auf Stelcon-Platten gebohrt. Vorläufig werden sie noch von einem Portier bedient. Diese Lösung funktioniert im Moment perfekt. Die Tore können später auch elektrisch (per Fernbedienung) bedient werden.

Ein Angebot anfordern