Innovativ auf einer Briefmarke bauen

„Unsere Vorbereitungen und Ihre Ausführungen waren mit deutlichen Vereinbarungen stets gut aufeinander abgestimmt. Dies resultierte in einer angenehmen Zusammenarbeit und am wichtigsten: in einer gut funktionierenden Zugangskontrolle.“

Innovativ auf einer Briefmarke bauen
- John van Roon
von UBA Bouw

In Amsterdam werden am Karspeldreef unter der Leitung von Bauführer John van Roon Arbeiten von UBA Bouw am Projekt „KARSP!“ ausgeführt.

Dabei handelt es sich um ein Transformationsprojekt in Amstel III, einem Gebiet mit aktuell überwiegend Bürogebäuden, das sich zukünftig zu einem eher gemischten Stadtviertel entwickeln soll. Im Projekt Karsp! wird nun ein Programm mit 274 Wohneinheiten realisiert, ein bescheidenes gewerbliches/gesellschaftliches Programm (ca. 1.140 m² BGF), mit einem Parkhaus mit 101 Parkplätzen und einem Fahrradstellplatz mit 808 Stellplätzen.

Auf einer Briefmarke bauen

Für den reibungslosen Ablauf des Bauprozesses waren Lösungen für eine gute Baustelleneinrichtung erforderlich. Für die Umzäunung des Geländes und die Zugangskontrolle wurde Heras kontaktiert.

Folgendes musste berücksichtigt werden:

  • Auf einer Briefmarke bauen
  • Der Anfahrtsweg ist eine stark befahrene Straße
  • Lastwagen müssen schnell von der Straße abbiegen können
  • Platz zum Manövrieren für den Frachtverkehr ist begrenzt
  • Bürogarten mit sehr vielen Fußgängern um die Baustelle herum
  • Zugangskontrolle für Personen und Fahrzeuge erwünscht
  • PSA-freie Zone erforderlich

Die Lösungen

  • Damit die Zäune möglichst starr aufgestellt werden konnten, wurden diese semi-permanent montiert. Auf diese Art und Weise wurden die Zäune mit Klemmen an Pfählen aufgehängt. Damit gibt es keine Stolpergefahr und ist kein kostbarer Platz für das Aufstellen von Stützen erforderlich.
  • Als Alternative zu den herkömmlichen Bauzäunen wurde ein Zaun aus Combi-City-Elementen gewählt. Dabei handelt es sich um Zäune, deren unterste Hälfte mit einem Spundwandprofil versehen wurde. Auf diese Art und Weise werden Fußgänger und vorbeifahrender Verkehr möglichst wenig durch aufgewühlten Staub belästigt und ist die Baustelle zum Teil nicht einsehbar. Zudem werden die Arbeitnehmer auf der Baustelle nicht von den Scheinwerfern des in Richtung der Baustelle fahrenden Verkehrs behindert. Ein weiterer Vorteil dieser Lösung ist das ordentliche Erscheinungsbild.
  • Damit dafür gesorgt ist, dass der Frachtverkehr schnell und effektiv in die Baustellen einfahren kann, wurden die mobilen Schlagbäume mit Gitternetzen versehen.
  • Die Zugangskontrolle wurde mit Smart Access von Heras umgesetzt. Dadurch können alle befugten Personen das Gelände schnell und sicher betreten. Man erhält sofort die Übersicht sowohl über die Personen, die mit der Arbeit beschäftigt sind, als auch im Notfall darüber, wer sich auf dem Gelände befindet.
  • Schließlich wurde mit den Combi-City-Zaunelementen ein sicherer Fußweg um den Bürogarten und eine deutliche PSA-freie Zone geschaffen.

Die Zusammenarbeit

Wir haben den Bauführer van Roon nach seinen Erfahrungen mit Heras Mobilzaun bei diesem Projekt gefragt.

Bei einem derartigen Projekt mit den erforderlichen Änderungen auch von unserer Seite kommt es immer zu irgendwelchen Kleinigkeiten, aber mit Ihnen finde ich immer eine Lösung. Eigentlich ist alles nach Wunsch verlaufen, und es ist uns doch gelungen, die Zugangskontrolle hier gut einzurichten.
Von Anfang an haben Sie uns fachkundig beraten, und die Ausgangspunkte dieses Plans haben sich in der Praxis alle als richtig erwiesen.
Es war ein echtes Zusammenspiel von Ihnen und uns. Unsere Vorbereitungen und Ihre Ausführungen waren mit deutlichen Vereinbarungen stets gut aufeinander abgestimmt. Dies resultierte in einer angenehmen Zusammenarbeit und am wichtigsten: in einer gut funktionierenden Zugangskontrolle.
Die Geschwindigkeit, mit der Sie Dinge organisieren können, ist wirklich angenehm.